Schlagwort-Archive: GALERIE FÜR MODERNE KUNST MÜLHEIM

In den meisten Kunstmuseen schaut man gern zurück, erfreut sich mit Recht an den Werken bekannter Künstlerinnen und Künstler und stellt deren Arbeiten meist in den Zusammenhang mit deren damaligen Lebensumständen. Auch die Galerie an der Ruhr zeigt solche Arbeiten gern als Anregung für junge Künstler und fördert diese mit Anregungen und Galerie, Ausstellung und Projekträumen. Die Galerie wird von Kunstliebhabern geleitet und die im Haus beteiligten Kunstschaffenden tragen zu einem inspirierenden Kunstgenuss bei. Anmeldungen für Gruppen und Besuche erbeten, Öffnungszeiten nach Aushang oder Ankündigungen im Kulturteil der verschiedenen Medien oder den Webseiten der Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery / Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3

JACKSON POLLOCK BESTIMMT DAS KUNSTJAHR 2017 – STADT MÜLHEIM AN DER RUHR

Eröffnung Pollock-Jahr 2017 mit Alejamdro Scasso (li.) aus Buenos Aires mit Ivo Franz, Galerist RUHR GALLERY MUELHEIM

Jackson Pollock war ein einflussreicher US-amerikanischer Maler, und die führende Kraft hinter der abstrakten Expressionistenbewegung in der Kunstwelt. Während seiner kurzen Lebenszeit genoss Pollock Ruhm und Berühmtheit.

Am 28. Januar 2017 wäre er 105 Jahre alt geworden.

Die Kunststadt Mülheim steht im Kunstjahr 2017 ganz im Zeichen von Jackson Pollock. Das ganze Jahr über wird das Thema in Ausstellungen, Ateliergesprächen und Art-Performances verarbeitet und inszeniert. Eine Workshopreihe ergänzt das Programm.

Einladung_Vernissage_7.Mai_2017_16.00h_Galerie-an-der-Ruhr_Muelheim_Ruhrstr.3_JACKSON_POLLOCK_VISITING

"Blaue Begegnung" im Foyer der Ausstellungshalle
„Blaue Begegnung“ im Foyer der Ausstellungshalle

3 Künstlerinnen treffen den Zeitgeist im Pollock-Jahr 2017:

FIG(ürlich) INT(erieur) ABS(trakt) – das steckt hinter dem Titel der nächsten Ausstellung im Pollock-Jahr in der Stadt Mülheim an der Ruhr, die in der Galerie an der Ruhr in der Stadtmitte gezeigt wird. Junge zeitgenössische Kunst zum Erleben und Erwerben.

Die Ausstellung ist während der Besuchzeiten und nach Vereinbarung bis zum 30. Juni 2017 in der Ruhrstr. 3 zu sehen. Kostenlose Führungen für Gruppen nach Vereinbarung unter 0157 3629 5489 (Galerieleitung RUHR GALLERY MUELHEIM).

Sonderöffnungszeiten bis 30.06.2017: Samstags 14-18 h und Sonntags 11-17 h !

Im September 2017 wird außerdem Theater im Nedelmannhaus geboten.

jackson_pollock_visiting_plakat_galerie-an-der-ruhr-ruhrstr-3_gestaltet_von_klaus_heckhoff_mini
Ankündigungsplakat, gestaltet von Klaus Heckhoff

ART-PERFORMANCE – ART – EXHIBITION IM POLLOCK-JAHR 2017

28.01.2017 – 18. Dezember 2017

KRAUSEKRAUSE-AUSSTELLUNG_RUHR-GALLERY_MUELHEIM_Galerie-an-der-Ruhr
JACKSON POLLOCK VISITING 2017 Kunstort Nedelmannhaus Ruhrstr. 3 / Ecke Delle – Ruhranlage – Stadtmitte Mülheim an der Ruhr

Ort: Nedelmannhaus · Ruhrstr. 3 / Ecke Delle – Ruhranlage · 45468 Mülheim an der Ruhr

Begehbarer Pollock in der Galerie an der Ruhr

Projektion eines Werkes von Pollock in einen Raum – Ziel: der Betrachter wird Teil dieses Kunstwerks. Eine Idee ist die Installation einer begehbaren Kugel – ein solches Projekt wurde schon einmal von dem Mülheimer Architekten Dirck Lietke für einen Kunstsammler realisiert.  Auch eine Lösung mit LED und Beamern wird derzeit untersucht.

LINK ZUM KUGELPROJEKT HIER:

Titelbild: Homage an Pollock von Kurt Walter Otto (KWO, Ring 64), Köln 1962 – aus der Privatsammlung der Galerie an der Ruhr, Mülheim

#Pollock  #JacksonPollockAlive  #Kunststadt

Ausstellung in Mülheim „DESIDERATA“ 20. Mai bis 22. Juni 2015 – GALERIE AN DER RUHR

Neue Ausstellung in Mülheim „DESIDERATA“ 20. Mai bis 22. Juni 2015 – GALERIE AN DER RUHR – GEGENWARTSKÜNSTLER

VERNISSAGE 30. Mai 2015 von 18:00 bis 21:00 Uhr in der Ruhrstr. 3 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr – Ruhranlage

JÜRGEN HEINRICH BLOCK – MANFRED DAHMEN und ALIV FRANZ stellen Malerei zum Thema „Desiderata“ aus

ORT:  RUHR GALLERY MÜLHEIM – RUHRSTR. 3 / ECKE DELLE – RUHRANLAGE

Das Eingangsportal der Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM mitten in der grünen Kunststadt im Ruhrgebiet
Das Eingangsportal der Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM mitten in der grünen Kunststadt im Ruhrgebiet

DESIDERATA „DAS GEWÜNSCHTE“ ist der Titel der Ausstellung der Mülheimer Kunstschaffenden, die im Kunsthaus Mülheim in der Ruhrstr. 3 ihre Ateliers haben.

Manfred Dahmen bei der Erstellung der Werkreihe "DESIDERATA" in seinem "Amt für weiterbildende Fantasie" in Mülheim
Manfred Dahmen bei der Erstellung der Werkreihe „DESIDERATA“ in seinem „Amt für weiterbildende Fantasie“ in Mülheim
Aliv Franz – Titel DESIDERATA – Silence 200×200 cm in der Galerie an der Ruhr / Ruhr Galllery, Mülheim, Ruhrstr. 3
Aliv Franz – Titel DESIDERATA – „Achievements“ 200×200 cm in der Galerie an der Ruhr / Ruhr Galllery, Mülheim, Ruhrstr. 3

 Die Vernissage findet am 30. Mai 2015 von 18:00 bis 21:00 Uhr statt – Sie und Ihre Gäste sind herzlich eingeladen – Eintritt frei !

30.05.2015_Einladung_Vernissage_DESIDERATA_Galerie-an-der-Ruhr_Ruhrstr.3_MH

 Zum Motto der Ausstellung:

Übersetzung des Gedichts von Max Ehrmann (1872 – 1945) – Lebensregel von Baltimore

DESIDERATA 

Strebe danach, glücklich zu sein
Gehe gelassen mitten durch Lärm und Hast und denke daran, welchen Frieden man in der Stille finden kann. Komme ohne dich aufzugeben mit jedermann möglichst gut aus.
Sprich ruhig und klar aus, was du zu sagen hast. Höre andere an, selbst wenn sie schwerfällig und unwissend sind; auch sie haben ihre Lebensgeschichte.
Meide die Lauten und Streitsüchtigen, sie verstören den Geist.
Vergleichst du dich mit anderen, kannst du hochmütig oder verbittert werden, da es immer Menschen geben wird, die mehr oder weniger sind als du.
Erfreue dich am Erreichten und ebenso an deinen Plänen.Bemühe dich um deinen eigenen Beruf. Sei jedoch bescheiden. Er ist ein fester Besitz im Wandel der Zeit.
Sei vorsichtig bei deinen Geschäften. Die Welt wimmelt von Betrug. Lass dich dennoch der Tugend gegenüber nicht blind werden.
Viele streben nach hohen Zielen und überall steckt das Leben voller Heldentum. Sei du selbst.
Vor allem täusche keine Zuneigung vor und sei auch nicht zynisch, wo es um Liebe geht. Trotz aller Unerfülltheit und Enttäuschung sprießt sie immer wieder wie Gras.

Höre freundlich auf den Rat des Alters und verzichte großzügig auf die Schätze der Jugend. Stärke die Kräfte deines Geistes, um dich bei plötzlichem Unglück zu schützen.

Quäle dich nicht mit Hirngespinsten. Viele Ängste entstehen aus Erschöpfung und Einsamkeit. Eine gesunde Selbstdisziplin ist notwendig, doch sei nachsichtig mit dir selbst.

Du bist ein Kind der Schöpfung, wie Bäume und Sterne auch. Du hast ein Recht auf Leben. Gleichgültig, ob du dies verstehst, entfaltet sich die Welt ohne Zweifel so, wie sie soll.

Bleibe also im Frieden mit Gott, was immer er für dich bedeutet und was immer deine Sehnsüchte und Mühen im brodelnden Durcheinander des Lebens seien, bewahre den Frieden in deiner Seele.
Trotz aller Heuchelei, Schinderei und zerschlagener Träume ist es immer noch eine schöne Welt.
Sei achtsam. Strebe danach, glücklich zu sein.
Max Ehrmann, 1927
NEWSLETTER MAI hier zum Download:

Herbert Siemandel-Feldmann stellt in Mülheim aus – 19. April bis 16. Mai 2015 Galerie an der Ruhr

Highligt am Sonntag, 10. Mai 2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr kommt der Tiger in die Galerie an der Ruhr – Ruhrstr. 3 / Ecke Delle – Ruhranlage.

Herbert_Siemndel_Feldmann_2015_Tiger_III_125x175cm_Kohle_auf_Leinwand
Tiger III – 125 x 175 cm Kohle auf Leinwand von Herbert Siemandel-Feldmann in der Galerie an der Ruhr, Mülheim

HERBERT SIEMANDEL-FELDMANN STELLT IN MÜLHEIM AUS  – 19. April bis 16. Mai 2015 in der Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery

In der Galerie an der Ruhr präsentiert der Essener Künstler Herbert Siemandel-Feldmann vom 19. April bis 16. Mai 2015 unter dem Titel „Tiere zeichnen“ eine Auswahl seiner herausragenden Tierzeichnungen. Fasziniert von der Beobachtung seiner Motive in freier Wildbahn während mehrerer Reisen nach Namibia, entstehen im Essener Atelier auf großformatigen Leinwandflächen filigrane Kohlezeichnungen von beeindruckender Intensität. Der direkte Kontakt und das persönliche Erleben führt über Skizzen und Fotos zu neuen Bildideen: Ob Elefant, Zebra, Löwe oder eine nur selten zu beobachtende junge Hyäne, die Tiere, ganz oder als Portraitausschnitt, mit der Holzkohle auf die Leinwand gebannt, bestimmen das künstlerische Interesse.

Herbert_Siemandel-Feldmann_Kohle_auf_Leinwand_Elefant

Die vielfältigen bildnerischen Eigenheiten der Zeichenkohle nutzend, können Besonderheiten der Fellstrukturen, Lichtspiele, Hautoberflächen, grafische Wirkungen im Wechsel heller und dunkler Partien und die Präsenz der Motive eindringlich herausgearbeitet werden. Besonders die malerische Qualität des Zeichenmittels ermöglicht über die klassischen Mittel der Linie, Struktur und Schraffur hinausgehende künstlerische Ausdrucksformen, vom zartesten Grauton bis zur tiefen Dunkelheit. Die Ausstellung wird ergänzt durch eine Serie kleinformatige Buchdrucke. Ob in der Zeichnung oder der Druckgrafik, der Betrachter wird einbezogen in die Faszination, Auge in Auge gegenüber steht er dem Bild, wird angeschaut, angesprochen – und manchmal schaut das Tier dem Betrachter auch hinterher.

Das Eingangsportal der Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM mitten in der grünen Kunststadt im Ruhrgebiet
Das Eingangsportal der Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM mitten in der grünen Kunststadt im Ruhrgebiet

Geöffnet an Sonntagen mit dem Künstler:

19. April 2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr

26. April 2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr

03. Mai  2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr

10. Mai  2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr

Hier mit einem Klick zu den Kunst-Highlights in Mülheim, der grünen Kunststadt am Fluß Ruhr – die Kunst-App MH 

Ausstellung „RÄUME FÜR DEN GEIST“ erfolgreich in der Kunststadt Mülheim gestartet

Ausstellung „RÄUME FÜR DEN GEIST“ erfolgreich in der Kunststadt Mülheim gestartet

Katharina_Joos_in_der_Galerie-an-der-Ruhr_Arbeiten_von_Salvatore_Filia_Foto_Ivo_Franz
Arbeiten von Salvatore Filia aus Sardinien in der Galerie an der Ruhr in Mülheim am Ruhrufer
Das Eingangsportal der Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM mitten in der grünen Kunststadt im Ruhrgebiet
Das Eingangsportal der Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM mitten in der grünen Kunststadt im Ruhrgebiet

 

„Reflektieren stiller Räume – gestaltet wie ein Fenster, offen, zentriert mit Elementen die zu kommunizieren scheinen und aus dem Hintergrund ihr Licht erhalten“ – so umschreibt der Mülheimer Galerist Ivo Franz die in der Ausstellung in Mülheims Ruhrstr. 3 von dem Sarden Salvatore Filia aktuell vorgestellten Werke. Die Ausstellung läuft noch bis 06. März 2015 tägl. von 10:00 bis 12:30 Uhr und nach Vereinbarung.

Salvatore_Filia_rechts_in_der_Galerie_an_der_Ruhr_bei_der_Ausstellungseroeffnung_RAEUME_FUER_DEN_GEIST_2015_mit_Juergen_Block_links_und_Antonello Calabro_Mitte_Foto_Ivo_Franz
Salvatore Filia (im Bild rechts) bei der Eröffnung der Ausstellung „RÄUME FÜR DEN GEIST“ in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr mit Antonello Calabrò (Mitte) und dem Mülheimer Künstler J.H.Block

Salvatore Filia aus der Stadt Carbonia auf Sardinien hat sichtlich Freude und ist überrascht über die große Zahl der fachkundigen Besucher in der Galerie an der Ruhr in Mülheim an der Ruhr.

Juergen_Heinrich_Block_bei_der_Ausstellungseroeffnung_RAEUME_FUER_DEN_GEIST_von_SALVATORE_FILIA_AUS_SARDINIEN_Foto_Ivo_Franz
Impulsvortag von Jürgen Heinrich Block (rechts) bei der Vernissage „RÄUME FÜR DEN GEIST“ in der Galerie an der Ruhr vor Arbeiten des Mülheimer Künstlers Doc Davids in der Eingangshalle der RUHR GALLERY MUELHEIM – GERMANY

Auch wenn ein Dolmetscher vor Ort war, waren die klangvollen leidenschaftlichen Einführungsworte von Salvatore Filia zu verstehen.

„Es ist nachgewiesen, dass der Mensch etwa 80% seiner Informationen über die Augen aufnimmt. In meinen Gemälden sind die Räume durch mathematische Divisionen und die tonale Balance der Farben neu definiert, deren Zusammenwirken verschiedene chromatische Wahrnehmungen schafft“, so Salvatore Filia.

Katharina_Joos_stellt_in_der_Galerie_an_der_Ruhr_in_der_Kunststadt_Muelheim_aus
Am 18. Januar 2015 findet die Vernissage „Menschen in Bewegung“ von und mit Katharina Joos in der Galerie an der Ruhr statt.

In die Ausstellung wirkungsvoll integriert sind die bereits einige Skulpturen von Katharina Joos, die bis 28. Februar 2015 ihre komplette Palette in der Galerie an der Ruhr zeigt – ebenfalls ein „Eldorado“ für Kunstsammler.

Flyer_zur_Ausstellung_von_KATHARINA_JOOS_in_der_Galerie-an-der-Ruhr_Muelheim_14.1._bis_4.2.2015

Die Besucher machten auch regen Gebrauch vom Besuch der im Kunsthaus Ruhrstr. 3  angesiedelten Ateliers von Jürgen Heinrich Block und Manfred Dahmen.

Hey_hier_gehts_lang_Katharina_Joos_in_der_Galerie_an-der-Ruhr
Hey – hier geht’s lang – Skulpturen von Katharina Joos in der Beletage der Galerie an der Ruhr

 

Hier mit einem Klick zu den Kunst-Highlights in Mülheim, der grünen Kunststadt am Fluß Ruhr – die Kunst-App MH 

Gastkünstlerin: Monika Pöschke-Schröder

Monika Pöschke-Schröder , Vita

Malerei, Fotografie, Videokunst, Objekte, Texte

Schon in jungen Jahren sammelte sie ihre ersten künstlerischen Erfahrungen in der Künstlersiedlung Halfmannshof in Gelsenkirchen, angeleitet vor allem von Jiri Hilmar und Hawoli. Später organisierte sie Kunstausstellungen, leitete Kunstevents und Workshops.

Während ihres Studiums der Psychologie und Pädagogik mit Diplom 1984 belegte sie auch verschiedene Kunst-Seminare, die sich vor allem mit dem Aufbrechen des rein Formalen und den psychologischen Aspekten innovativer Ausdrucksformen beschäftigten. In einem weiterführenden Studium setzte sie sich kürzlich noch mit Kunstkommunikation und der Wirkung unterschiedlicher Rezeptionen auseinander.

Viel lernte sie auch bei der Arbeit als Zeitungsredakteurin, als Journalistin, Reporterin und Moderatorin für Hörfunk und Fernsehen und als Filmemacherin für das ARD-Programm.

Seit Jahren ist Monika Pöschke-Schröder Mitglied der VG Bild-Kunst.

Kein Wunder also, dass sie auch Kunst als Recherche begreift. Dass sie den Spannungen, Störungen, Harmonien im Leben auf der Spur ist und sie künstlerisch umsetzt.

Sie lebt in Mülheim an der Ruhr und ist zu erreichen unter
mon-Art@t-online.de

Monika Pöschke-Schröder ist seit August 2014 Gastkünstlerin in der Galerie an der Ruhr in Mülheim und stellt im Rahmen der Ausstellung MIGRINT 2014 ihr Werk „Die Flucht“ als Beitrag aus.

LINK ZU AKTUELLEN KUNST-VERANSTALTUNGEN IN MÜLHEIM – der Kunst-Kompass für die Kunststadt an der Ruhr

Kunstausstellung MIGRINT 2014 läuft bis 30. September 2014 / 13. und 14. September TAGE DER OFFENEN ATELIERS IN MÜLHEIM – Kunststadt am Fluß

LINK ZU AKTUELLEN KUNST-VERANSTALTUNGEN IN MÜLHEIM – der Kunst-Kompass für die Kunststadt an der Ruhr

 

23.08. bis 30.09.2014 – Laufzeit der internationalen Kunstausstellung zum Thema Migration und Integration, der MIGRINT 2014, die in der Galerie an der Ruhr in der Kunststadt Mülheim im Ruhrgebiet stattfindet.

13. und 14. September 2014 gleichzeitig TAG DES OFFENEN ATELIERS IN DER GALERIE AN DER RUHR / KUNSTHAUS RUHRSTR. 3 IN MÜLHEIM mit Heidi Becker, Brigitte Zipp, Doc Davids, Jürgen Heinrich Block und Aliv Franz – Ausstellung Marga Steinwasser, Heiner Schmitz und Manfred Dahmen (Galerie und Galeriehof) sowie als Gastkünstlerin: Monika Pöschke-Schröder

Migrint2014-Logo
Tor als Schnittstelle des alten Lebens in die neue Welt des Migranten (Logo der Ausstellung MIGRINT in der Kunststadt Mülheim die am 23. August 2014 umk 15:00 Uhr beginnt)

Migration und Integration sind zentrale Themen, die unsere Gesellschaft immer neu herausfordern. Die Künstlerin Marga Steinwasser aus Argentinien, die ihre Wurzeln in Mülheim an der Ruhr hat, und ihre Künstlerkollegen Jürgen Heinrich Block, Manfred Dahmen, Aliv Franz und Heiner Schmitz haben diese Themen jeweils in ihre Sprache übersetzt und zeigen viele Facetten in der Ausstellung MIGRINT 2014 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr im Hause der Galerie an der Ruhr in der Ruhrstraße Nr.3 in der Zeit von 23. August 2014 (Eröffnung um 15:00 Uhr) bis zum 30. September 2014. Im Rahmen der Ausstellung finden zahlreiche Einzelevents zum Thema der MIGRINT 2014 statt.

Reinhard_Fabian_WIR-SCHAFFEN-DAS_zur_Ausstellung_Migrint_in_der_Galerie-an-der-Ruhr_Muelheim
Reinhard Fabian „Wir schaffen das“

Flyer_MIGRINT-2014_23.08.bis_30.09.2014_GALERIE-AN-DER-RUHR_Muelheim_Ruhrstr.3_Kunststadt-MH_Mama-Afrika

Oft verbunden mit einem Bummel über die neue Ruhrpromenade zum neuen Stadthafen der Kunststadt Mülheim an der Ruhr kommen die Kunstinteressierten durch das große Portal des Kunsthauses in die nahe liegende Ruhrstraße Nr. 3 (Künstlerviertel an der Ruhr).

Meist ist der ausstellende Künstler J. H. Block persönlich anwesend und gibt Informationen zu seiner neuen Werkreihe „Erdwächter / Earth Guardians / Guardianes de la Tierra“,  die bereits in vielen Ländern „vertreten“ sind.

J.H.Block_Versand_nach_NEW-YORK_NY_Foto_by_Ivo_Franz
Versand in die USA zur nächsten internationalen Kunstausstellung von J.H.Block aus Mülheim an der Ruhr

Schon bald gehen wieder einige Exponate auf Reisen nach China, gerade sind sie auf dem Weg in die USA auf internationalen Ausstellungen.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft mit J.H.Block bei der Erdwächterausstellung (Juni/Juli 2014) im Düsseldorfer Landtag

Gruppenführungen und Besucherforum nach vorheriger Anmeldung.

DSC_2662
Großformatige Werke von J.H.Block zur ERDWÄCHTERAUSSTELLUNG in der Galerie an der Ruhr in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr

 

ART TALK & TOUCH – Besucherforum in der Galerie an der Ruhr in der Kunststadt Mülheim

ART TALK & TOUCH – Besucherforum in der Galerie an der Ruhr in der Kunststadt Mülheim – Treffpunkt der Kunstsammler in der Künstlerhochburg Mülheim

DIGITAL CAMERA
JUNGE KUNST, geschaffen vor Ort im Galeriehaus Ruhrstraße Nr. 3, das der Kunstliebhaber Carl Nedelmann im Jugendstil um 1880 erbaute – erfreut und inspiriert die Kunstfreundinnen und Kunstfreunde aus dem gesamten Ruhrgebiet.

LINK ZU AKTUELLEN KUNST-VERANSTALTUNGEN IN MÜLHEIM – der Kunst-Kompass für die Kunststadt an der Ruhr

In inspirierender Runde mit den Kunstschaffenden des Kunsthauses Mülheim Ruhrstr. 3 nach dem Rundgang durch die Galerie- und Atelierräume der Galerie an der Ruhr diskutieren und Anregungen auszutauschen – dann macht „JUNGE KUNST“ richtig Spaß !

Mülheimer Künstlergemeinschaft mit Manfred Dahmen erweitert

Der 1952 in Düsseldorf geborene Künstler Manfred Dahmen wirkt jetzt in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr. Im Rahmen der Reihe ART TALK & TOUCH der Galerie an der Ruhr wird er den Mülheimer Kunstliebhabern vorgestellt – im Künstlerviertel in der Ruhrstr. 3 der Kunststadt Mülheim an der Ruhr. Manfred Dahmen stellt erstmals in Mülheim ab 23. August 2014 bis 30. September 2014 seine Werke aus der Reihe „Schöpfungsgeschichte“ im Rahmen der internationalen Kunstausstellung MIGRINT in der Galerie an der Ruhr aus –  Flyer_MIGRINT-2014_23.08.bis_30.09.2014_GALERIE-AN-DER-RUHR_Muelheim_Ruhrstr.3_Kunststadt-MH_Mama-Afrika .

Der_Kuenstler_Manfred_Dahmen_Foto_mit_Deponaten_by_Ivo_Franz_ -
Der jetzt in Mülheim an der Ruhr wirkende Künstler Manfred Dahmen mit aktuellen Werken

Output aus den letzten Veranstaltungen ART TALK & TOUCH in der Ruhrstr. 3

Exkursion in die „Kunstvilla“ mit den Freunden der Galerie an der Ruhr – nähere Informationen unter:

http://www.kunstkulturquartier.de/kunstvilla/

Quelle: Webseite der Kunstvilla Nürnberg

Während der Gesprächsrunden im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3 kristallisieren sich immer neue Tipps und Empfehlungen heraus. So schwärmen die Teilnehmer oft vom herausragenden Kunstmuseum in Köln, dem Kolumbamuseum – einem einmaligen Kunsterlebnis.

Tipp: Friedrich Wilhelm Baumeister – ein Ausnahmekünstler in Duisburg

Eine neue Ausstellung im Museum für Moderne Kunst Küppersmühle in Duisburg stellt den Maler Willi Baumeister und sein Werk seindrucksvoll dar (4. Juli bis 5. Oktober 2014).

Werk von Willi Baumeister (Friedrich Wilhelm Baumeister 1898 – 1955) zu sehen in Duisburg

 

ART-TALK_AND_TOUCH_Belle_Etage_im_Kunsthaus_Muelheim_Ruhrstr.3_Foto_by_Ivo_Franz_Das_Gespraech_in_der_Gemaeldegalerie_Muelheim

Weiterer Tipp der Teilnehmer von Art Talk & Touch zur Inspiration:  Atelier Horst Dieter Gölzenleuchter – Lothringer Straße 36c, in Bochum-Gerthe 

Tipp zur Inspiration:  boui boui bilk in Düsseldorf Bilk:

boui boui bilk versteht sich als funktional differenzierte Kultur- und Kunstplattform und bündelt einen multidisziplinären Ort auf Zeit für Ausstellungen und Veranstaltungen im Bereich Design, Kunst, Mode, Kultur und Bildung.

boui boui bilk bietet somit verschiedenen Genres die Gelegenheit, Kulturangebote einem heterogenen Publikum zugänglich zu machen.

boui boui bilk richtet sich nicht nur an elitäre, kunstinteressierte Zielgruppen, sondern auch an kulturinteressierte Bürger mit den Steckenpferden Malerei, Kunsthandwerk, Illustration, Fotografie, Digitalkunst, Aktionskunst, Musik, Literatur, Theater und Varieté sowie Ästhetik und Sammlerleidenschaft.

Fruehlingsausstellung_im_Kunsthaus_Ruhrstr.3_Heidi_Becker_im_imposanten_Tor_der_Ruhr-Gallery_Foto_by_Ivo_Franz
Hat ihr Atelier in der Turmsuite mit Ruhrblick im „Kunsthaus Mülheim Ruhrstraße 3“ – die Mülheimer Künstlerin Heidi Becker hier im imposanten Jugenstilportal der Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery
Stadtansicht_Muelheim_Bildmitte_Nedelmannhaus_Ruhrstr.3_mit_Turmspitze
Alte Stadtansicht von Mülheim an der Ruhr – Bildmitte das Turmsuite-Atelier von Heidi Becker, noch mit der Turmspitze

 

 Vorankündigung

Migrint2014-Logo
Kunstausstellung zum Thema Migration & Integration in der Kulturstadt Mülheim an der Ruhr in der Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery in der Ruhrstr. 3, wenige Schritte vom neuen Stadthafen und der neuen Ruhrpromenade der Ruhrmetropole.

 

Vorankündigung ab Ende August 2014 findet in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr die internationale Kunstausstellung MIGRINT 2014 Migration & Integration in der Galerie an der Ruhr statt.

Migration und Integration sind zentrale Themen, die unsere Gesellschaft immer neu herausfordern. Die Künstlerin Marga Steinwasser aus Argentinien, die ihre Wurzeln in Mülheim an der Ruhr hat, und ihre Künstlerkollegen Jürgen Heinrich Block, Manfred Dahmen, Aliv Franz und Heiner Schmitz haben diese Themen jeweils in ihre Sprache übersetzt und zeigen viele Facetten in der Ausstellung MIGRINT 2014 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr im Hause der Galerie an der Ruhr in der Ruhrstraße Nr.3 in der Zeit von 23. August 2014 (Eröffnung um 15:00 Uhr) bis zum 30. September 2014. Im Rahmen der Ausstellung finden zahlreiche Einzelevents zum Thema der MIGRINT 2014 statt.

Flyer_MIGRINT-2014_23.08.bis_30.09.2014_GALERIE-AN-DER-RUHR_Muelheim_Ruhrstr.3_Kunststadt-MH_Mama-Afrika

Weitere Events im Jahresverlauf

ART-TALK_AND_TOUCH_mit_ALIV_FRANZ_im_Kunsthaus_Muelheim_Ruhrstr.3_Foto_by_Ivo_Franz_Das_Gespraech_in_der_Gemaeldegalerie_Muelheim
YOUNG ART MÜLHEIM – Einlieferung von Werken junger Mülheimer Künstlerinnen und Künstler für die Kunstausstellung „YOUNG ART IN DER RUHR GALLERY“ ab 10. September 2014 (Voranmeldungen bei der Galerieleitung erbeten)

Die Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery in Mülheim belebt seit 2012 die Galerielandschaft in NRW mit CONTEMPORARY ART und ständig wechselnden Ausstellungen.

OFFENE_ATELIERS_IM_KUNSTHAUS_MUELHEIM_RUHRSTR.3_Foto_by_Ivo_Franz_GadR

Platzhirsch in Mülheim: „Das Amt für weiterbildende Fantasie“ im Galeriehof des Nedelmannhauses in der Ruhrstr. 3 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr.

DER KUNST-BAHNHOF MÜLHEIM AN DER RUHR – Ruhrstr. 3

LINK ZU AKTELLEN KUNST-VERANSTALTUNGEN IN MÜLHEIM

Erste Eindrücke der Asienausstellung in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr

Der international agierende Mülheimer Künstler J. H. Block vor seiner Serie „Erdwächter/Earth Guardians“ in der Kunstgalerie in der Ruhrstr. 3

LINK ZU AKTUELLEN KUNST-VERANSTALTUNGEN IN MÜLHEIM – der Kunst-Kompass für die Kunststadt an der Ruhr

Kirschblüte, Bonsai-Kunst und Bambus ergänzen die nach der Art Taipei entstandenen Werke der Künstlerin Brigitte Zipp und des Künstlers Jürgen Heinrich Block bei der Ausstellung NI HAO TAIWAN und begeisterten die Besucher der seit dem 8. März 2014 laufenden Ausstellung im Galerieteil des historischen Nedelmannhauses in der Ruhrstr. 3 der Kunststadt Mülheim, das auch durch sein markantes Portal bekannt ist.  Auch Suiseki wird in dem Rahmen präsentiert.

Derzeit finden Führungen von Gruppen nach Vereinbarung statt, außerdem ist die Ausstellung noch bis zum 22. März 2014 zu sehen.

Die Öffnungszeiten sind wochentäglich von 10:30 bis 12:30 Uhr und nach Vereinbarung sowie Samstag / Sonntag jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr bei freiem Eintritt.

Taiwanesischer_Markt_mit_Fotoarbeiten_von_Brigitte_Zipp_Foto_by_Ivo_Franz
Taiwanesischer Markt mit Fotoarbeiten von Brigitte Zipp
Blick_in_die_Asienausstellung_mit_Werken_von_J.H.Block_Foto_by_Ivo_Franz
Blick in die Asienausstellung mit Werken von J.H.Block
AT_NIGHT_Ausstellung_Ni-HAO-TAIWAN_in_der_Galerie-an-der-Ruhr_Muelheim_Foto_by_Ivo_Franz
Auf über 700 qm präsentieren die Künstler des „Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3“ ihre Arbeiten

LINK ZU AKTUELLEN KUNST-VERANSTALTUNGEN IN MÜLHEIM – der Kunst-Kompass für die Kunststadt an der Ruhr

Ausstellung „NI HAO TAIWAN“ 8. bis 22. März 2014 in der Galerie an der Ruhr

Nach der Art Taipei, Asiens ältester Kunstmesse stellt der Visual Artist J. H. Block zusammen mit B. Zipp auch in der Galerie an der Ruhr aus. Der Mülheimer Künstler Jürgen Heinrich Block hat auf der Art Taipei im November 2013 seine Erdwächterserie einem internationalen Publikum vorgestellt.

8.3.2014_Vernissage_J.H.Block_und_B.Zipp_in_der_Galerie-an-der-Ruhr_Muelheim_Ruhrstr.3
Flyer zur Vernissage J.H.Block und B.Zipp in der Galerie an der Ruhr, Mülheim Ruhrstr. 3 am 8. März 2014 von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

 

Beide Künstler geben einen Einblick in die für uns Europäer immer wieder faszinierende Welt, das Farbenspiel und die Stimmung von TAIWAN – was sich in ihren aktuellen Werken widerspiegelt.

J.H.Block_NACH_DER_ART_TAIPEH_2013
Erdwächter / Earth Guardians von J.H.Block

 

Die Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery zeigt vom 8. bis 22.  März 2014  einen breiten Ausschnitt und erwartet ein internationales Publikum bei der Ausstellung „NI HAO TAIWAN“.

VERNISSAGE: 8. März 2014 von 11:00 bis 19:00 Uhr Ruhrstr. 3 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr.

Öffnungszeiten der Ausstellung (Eintritt frei):

Samstags / Sonntags von 14:00 h bis 18:00 h

Montags bis Freitags von 10:30 h bis 12:30 h oder nach Vereinbarung auch für Gruppen

 

In den Ateliers der beiden Kunstschaffenden im Obergeschoss des Kunsthauses Mülheim Ruhrstr. 3 warten interessante neue Werke auf die Kunstinteressierten aus aller Welt.

(Titelfoto von Brigitte Zipp zur Ausstellung „NI HAO TAIWAN“)

Link zur Veröffentlichung im Blog „Kunststadt-MH.de“

LINK ZU AKTUELLEN KUNST-VERANSTALTUNGEN IN MÜLHEIM – der Kunst-Kompass für die Kunststadt an der Ruhr

Weitere „Erdwächter“ von J.H. Block in Südamerika angekommen

Mexiko / Buenos Aires im Dezember 2013

Der international agierende Mülheimer Künstler Jürgen Heinrich Block (Kürzel: JHB) hat im Mai/Juni 2013 sein Atelier von Düsseldorf nach Mülheim in den Kunsthaus-Bereich der Galerie an der Ruhr in die Ruhrstraße Nr. 3 verlegt. Dort entstanden u.a.  weitere Werke aus der Serie „Erdwächter / Earth Guardians“, die bereits auf internationalen Kunst-Ausstellungen zu sehen waren.

Ute_Eul_li._erklaert_die_Erdwaechter_in_der_RuhrGallery
Ute Eul erklärt die Erdwächterserie von Jürgen Heinrich Block in der Galerie an der Ruhr in der Ruhrstr. 3 in der Kunststadt Mülheim

Jetzt sind weitere seiner Werke in Südamerika angekommen.

Wie der Kunsthistoriker, Kurator und Autor Dr. Hermann Ühlein über JH Block schreibt,  entstehen  „um das Augenpaar herum anthropomorphe Figuren mit Gesichtszügen aus Stein, mit Augen aus Erde.  Es sind Augen, die uns aus fernen Zeiten anblicken, vom Künstler ins Heute, an die Oberfläche geholt aus den tieferen Schichten unserer Erde. Jetzt erschließt sich auch die Farbwahl der Hintergründe. Es sind die Farben der Erde oder die Erde selbst, die Schicht um Schicht aufgetragen auf Leinwand, zwischen Leinwand und Reispapier, schließlich auf Reispapier die Umgebung der „Erdwächter“ prägen. Wächter brauchen gute Augen. Jürgen H. Blocks „Erdwächter“ haben wissende Augen. Sie kommen aus der Erde, sie wissen um die Erde. Sie wissen um Werden und Vergehen, um Wandel und Kreislauf in der Natur, sie wissen um die Fruchtbarkeit der Erde und sie wissen um die Gefährdungen der Erde, verursacht vor allem durch den Menschen.
Doch die „Erdwächter“ sind keine Menschen, sie sind Kunstwerke. Und hinter diesen Werken steht der Künstler Jürgen H. Block. Sein suchendes Gestalten und seine Formfindungen laden die neutralen Materialien auf. Schiefer aus der Eifel und chinesisches Reispapier oder Erde treffen in den „Erdwächtern“ nicht zufällig aufeinander. Exemplarisch stehen sie für Blocks Biographie und künstlerischen Werdegang. So hat er sich und sein Denken mit dem Wesen der „Erdwächter“ verwoben. Als vielschichtige Kunstwerke enthalten die „Erdwächter“ des Jürgen H. Block auch ein ökologisches Statement. Sie wachen über die Erde und mahnen deren Bewahrung an, weltumspannend in der offenen Sprache der Kunst.“
Die Galerie an der Ruhr wird über den weiteren Weg der Erdwächter an dieser Stelle laufend berichten (Bild unten: Vernissage zur Erdwächter-Ausstellung im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3).