Schlagwort-Archive: Kunsthaus Mülheim

Lutz Gierig – Gastkünstler im Kunsthaus Mülheim

Hinweisschild einer kulturorientierten Stadt in Deutschland - Lutz Gierig - Gastkünstler im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3
Hinweisschild einer kulturorientierten Stadt in Deutschland

Lutz Gierig – Gastkünstler im Kunsthaus Mülheim

Der Mülheimer Künstler Lutz Gierig ist mit seinen aktuellen Collagen und Malerei als Gastkünstler in der Galerie an der Ruhr und stellt vom 29. April bis zum 25. Mai 2016 seine Werke in der Ausstellung „Verl(n)etzungen“ vor.

Lutz_Gierig_in_der_Ruhr-Galerie-Muelheim Lutz Gierig - Gastkünstler im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3
Collage und Malerei von Gastkünstler Lutz Gierig (Foto Jürgen Brinkmann)

Verletzungen / Vernetzungen

Das Licht in der Vernetzung seiner Konstruktionen – oft bildparallel und in die Tiefe des Raumes verknüpft provoziert Verletzungen, wesentlich durch dramatisch gefügte Lichtschübe bestimmt, welche seine Bildarchitektur zugleich in einem Zustand imaginärer Transparenz verwandeln.

Licht nutzt Lutz Gierig als aggressive Gegenwärtigkeit im Bild und auch als beschwichtigende, lautlose Vermittlung im Gefüge seiner Kompositionen.

In seinen Arbeiten lässt sich Vieles entdecken: Sich wandelnde, strenge Architekturen ebenso wie lyrische Konstruktionen. Exakte Kompositionen prägen seine Darstellungen im Zusammenklang mit feinsten Raumordnungen und behutsamen, genauen farbigen Rhythmen.

Die Galerie an der Ruhr ist immer erfreut, wenn sich Künstler aus der Region für eine Ausstellungsmöglichkeit interessieren. Der Dialog der Künstlerschaft im Ruhrgebiet ist traditionell leider immer noch geprägt von starkem Konkurrenzdenken. Dies möchte die Galerie an der Ruhr durch die Reihe „Art Talk & Touch“ aufbrechen, getreu dem Motto: „Wir säen guten Wind“.

Einladungsflyer zur Vernissage am 29. April 2016 zum Download:

Titelfoto: Bernd Pirschtat

#LutzGierig #Mülheim

Über die Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery Muelheim

Die Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery befindet sich ihrem Künstlerhaus im etablierten Mülheimer Kunstviertel in unmittelbarer Ruhrlage in der Ruhrstraße 3 in einer großen historischen Fabrikantenvilla, mitten im Zentrum der Kunstszene, in nächster Nähe zum Kunstmuseum und versteht sich als lebendiger Ort der Kommunikation und Begegnung in freundlich ungezwungener Atmosphäre. In wechselnden Ausstellungen wird sowohl etablierten als auch noch weniger bekannten Künstlern (national und international) eine Präsentationsplattform geboten. Es wird kein festes, sondern ein variables Künstlerboard vertreten, denn wir möchten möglichst vielen ausgewählten etablierten Künstlern aber auch Newcomern, die Möglichkeit geben ihre Kunstwerke im Ruhrgebiet und international zu präsentieren. Internationale Künstler haben so eine temporäre Galeriepräsenz im Ruhrgebiet und deutsche Künstler über Kooperationsprojekte mit internationalen Atelierhäusern, Galerien und Museen auch im Ausland.

Märzausstellung 2016 der MÜLHEIMER KUNSTHAUS-KÜNSTLER im Nedelmannhaus in der Galerie an der Ruhr

Märzausstellung 2016 der MÜLHEIMER KUNSTHAUS-KÜNSTLER im Nedelmannhaus in der Galerie an der Ruhr – GEGENWARTSKUNST – CONTEMPORARY ART

Traditionsgemäß stellen die Mülheimer Kunsthauskünstler ihre aktuellen Arbeiten in jedem Frühjahr in der Galerie an der Ruhr aus.

Nedelmannhaus_in_Muelheim-Galerie-an-der-Ruhr
Nedelmannhaus in Mülheim Galerie-an-der-Ruhr

 

Heidi Becker, Brigitte Zipp, Jürgen Heinrich Block, Manfred Dahmen, Doc Davids und Aliv Franz haben das Kunsthaus liebevoll verwandelt und freuen sich auf die Kunstliebhaberinnen und Kunstliebhaber aus dem Kunstgebiet Rhein – Ruhr.

Gruppenführungen nach Vereinbarung.

Herbert Siemandel-Feldmann stellt in Mülheim aus – 19. April bis 16. Mai 2015 Galerie an der Ruhr

Highligt am Sonntag, 10. Mai 2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr kommt der Tiger in die Galerie an der Ruhr – Ruhrstr. 3 / Ecke Delle – Ruhranlage.

Herbert_Siemndel_Feldmann_2015_Tiger_III_125x175cm_Kohle_auf_Leinwand
Tiger III – 125 x 175 cm Kohle auf Leinwand von Herbert Siemandel-Feldmann in der Galerie an der Ruhr, Mülheim

HERBERT SIEMANDEL-FELDMANN STELLT IN MÜLHEIM AUS  – 19. April bis 16. Mai 2015 in der Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery

In der Galerie an der Ruhr präsentiert der Essener Künstler Herbert Siemandel-Feldmann vom 19. April bis 16. Mai 2015 unter dem Titel „Tiere zeichnen“ eine Auswahl seiner herausragenden Tierzeichnungen. Fasziniert von der Beobachtung seiner Motive in freier Wildbahn während mehrerer Reisen nach Namibia, entstehen im Essener Atelier auf großformatigen Leinwandflächen filigrane Kohlezeichnungen von beeindruckender Intensität. Der direkte Kontakt und das persönliche Erleben führt über Skizzen und Fotos zu neuen Bildideen: Ob Elefant, Zebra, Löwe oder eine nur selten zu beobachtende junge Hyäne, die Tiere, ganz oder als Portraitausschnitt, mit der Holzkohle auf die Leinwand gebannt, bestimmen das künstlerische Interesse.

Herbert_Siemandel-Feldmann_Kohle_auf_Leinwand_Elefant

Die vielfältigen bildnerischen Eigenheiten der Zeichenkohle nutzend, können Besonderheiten der Fellstrukturen, Lichtspiele, Hautoberflächen, grafische Wirkungen im Wechsel heller und dunkler Partien und die Präsenz der Motive eindringlich herausgearbeitet werden. Besonders die malerische Qualität des Zeichenmittels ermöglicht über die klassischen Mittel der Linie, Struktur und Schraffur hinausgehende künstlerische Ausdrucksformen, vom zartesten Grauton bis zur tiefen Dunkelheit. Die Ausstellung wird ergänzt durch eine Serie kleinformatige Buchdrucke. Ob in der Zeichnung oder der Druckgrafik, der Betrachter wird einbezogen in die Faszination, Auge in Auge gegenüber steht er dem Bild, wird angeschaut, angesprochen – und manchmal schaut das Tier dem Betrachter auch hinterher.

Das Eingangsportal der Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM mitten in der grünen Kunststadt im Ruhrgebiet
Das Eingangsportal der Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM mitten in der grünen Kunststadt im Ruhrgebiet

Geöffnet an Sonntagen mit dem Künstler:

19. April 2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr

26. April 2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr

03. Mai  2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr

10. Mai  2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr

Hier mit einem Klick zu den Kunst-Highlights in Mülheim, der grünen Kunststadt am Fluß Ruhr – die Kunst-App MH 

ART TALK & TOUCH – Besucherforum in der Galerie an der Ruhr in der Kunststadt Mülheim

ART TALK & TOUCH – Besucherforum in der Galerie an der Ruhr in der Kunststadt Mülheim – Treffpunkt der Kunstsammler in der Künstlerhochburg Mülheim

DIGITAL CAMERA
JUNGE KUNST, geschaffen vor Ort im Galeriehaus Ruhrstraße Nr. 3, das der Kunstliebhaber Carl Nedelmann im Jugendstil um 1880 erbaute – erfreut und inspiriert die Kunstfreundinnen und Kunstfreunde aus dem gesamten Ruhrgebiet.

LINK ZU AKTUELLEN KUNST-VERANSTALTUNGEN IN MÜLHEIM – der Kunst-Kompass für die Kunststadt an der Ruhr

In inspirierender Runde mit den Kunstschaffenden des Kunsthauses Mülheim Ruhrstr. 3 nach dem Rundgang durch die Galerie- und Atelierräume der Galerie an der Ruhr diskutieren und Anregungen auszutauschen – dann macht „JUNGE KUNST“ richtig Spaß !

Mülheimer Künstlergemeinschaft mit Manfred Dahmen erweitert

Der 1952 in Düsseldorf geborene Künstler Manfred Dahmen wirkt jetzt in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr. Im Rahmen der Reihe ART TALK & TOUCH der Galerie an der Ruhr wird er den Mülheimer Kunstliebhabern vorgestellt – im Künstlerviertel in der Ruhrstr. 3 der Kunststadt Mülheim an der Ruhr. Manfred Dahmen stellt erstmals in Mülheim ab 23. August 2014 bis 30. September 2014 seine Werke aus der Reihe „Schöpfungsgeschichte“ im Rahmen der internationalen Kunstausstellung MIGRINT in der Galerie an der Ruhr aus –  Flyer_MIGRINT-2014_23.08.bis_30.09.2014_GALERIE-AN-DER-RUHR_Muelheim_Ruhrstr.3_Kunststadt-MH_Mama-Afrika .

Der_Kuenstler_Manfred_Dahmen_Foto_mit_Deponaten_by_Ivo_Franz_ -
Der jetzt in Mülheim an der Ruhr wirkende Künstler Manfred Dahmen mit aktuellen Werken

Output aus den letzten Veranstaltungen ART TALK & TOUCH in der Ruhrstr. 3

Exkursion in die „Kunstvilla“ mit den Freunden der Galerie an der Ruhr – nähere Informationen unter:

http://www.kunstkulturquartier.de/kunstvilla/

Quelle: Webseite der Kunstvilla Nürnberg

Während der Gesprächsrunden im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3 kristallisieren sich immer neue Tipps und Empfehlungen heraus. So schwärmen die Teilnehmer oft vom herausragenden Kunstmuseum in Köln, dem Kolumbamuseum – einem einmaligen Kunsterlebnis.

Tipp: Friedrich Wilhelm Baumeister – ein Ausnahmekünstler in Duisburg

Eine neue Ausstellung im Museum für Moderne Kunst Küppersmühle in Duisburg stellt den Maler Willi Baumeister und sein Werk seindrucksvoll dar (4. Juli bis 5. Oktober 2014).

Werk von Willi Baumeister (Friedrich Wilhelm Baumeister 1898 – 1955) zu sehen in Duisburg

 

ART-TALK_AND_TOUCH_Belle_Etage_im_Kunsthaus_Muelheim_Ruhrstr.3_Foto_by_Ivo_Franz_Das_Gespraech_in_der_Gemaeldegalerie_Muelheim

Weiterer Tipp der Teilnehmer von Art Talk & Touch zur Inspiration:  Atelier Horst Dieter Gölzenleuchter – Lothringer Straße 36c, in Bochum-Gerthe 

Tipp zur Inspiration:  boui boui bilk in Düsseldorf Bilk:

boui boui bilk versteht sich als funktional differenzierte Kultur- und Kunstplattform und bündelt einen multidisziplinären Ort auf Zeit für Ausstellungen und Veranstaltungen im Bereich Design, Kunst, Mode, Kultur und Bildung.

boui boui bilk bietet somit verschiedenen Genres die Gelegenheit, Kulturangebote einem heterogenen Publikum zugänglich zu machen.

boui boui bilk richtet sich nicht nur an elitäre, kunstinteressierte Zielgruppen, sondern auch an kulturinteressierte Bürger mit den Steckenpferden Malerei, Kunsthandwerk, Illustration, Fotografie, Digitalkunst, Aktionskunst, Musik, Literatur, Theater und Varieté sowie Ästhetik und Sammlerleidenschaft.

Fruehlingsausstellung_im_Kunsthaus_Ruhrstr.3_Heidi_Becker_im_imposanten_Tor_der_Ruhr-Gallery_Foto_by_Ivo_Franz
Hat ihr Atelier in der Turmsuite mit Ruhrblick im „Kunsthaus Mülheim Ruhrstraße 3“ – die Mülheimer Künstlerin Heidi Becker hier im imposanten Jugenstilportal der Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery
Stadtansicht_Muelheim_Bildmitte_Nedelmannhaus_Ruhrstr.3_mit_Turmspitze
Alte Stadtansicht von Mülheim an der Ruhr – Bildmitte das Turmsuite-Atelier von Heidi Becker, noch mit der Turmspitze

 

 Vorankündigung

Migrint2014-Logo
Kunstausstellung zum Thema Migration & Integration in der Kulturstadt Mülheim an der Ruhr in der Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery in der Ruhrstr. 3, wenige Schritte vom neuen Stadthafen und der neuen Ruhrpromenade der Ruhrmetropole.

 

Vorankündigung ab Ende August 2014 findet in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr die internationale Kunstausstellung MIGRINT 2014 Migration & Integration in der Galerie an der Ruhr statt.

Migration und Integration sind zentrale Themen, die unsere Gesellschaft immer neu herausfordern. Die Künstlerin Marga Steinwasser aus Argentinien, die ihre Wurzeln in Mülheim an der Ruhr hat, und ihre Künstlerkollegen Jürgen Heinrich Block, Manfred Dahmen, Aliv Franz und Heiner Schmitz haben diese Themen jeweils in ihre Sprache übersetzt und zeigen viele Facetten in der Ausstellung MIGRINT 2014 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr im Hause der Galerie an der Ruhr in der Ruhrstraße Nr.3 in der Zeit von 23. August 2014 (Eröffnung um 15:00 Uhr) bis zum 30. September 2014. Im Rahmen der Ausstellung finden zahlreiche Einzelevents zum Thema der MIGRINT 2014 statt.

Flyer_MIGRINT-2014_23.08.bis_30.09.2014_GALERIE-AN-DER-RUHR_Muelheim_Ruhrstr.3_Kunststadt-MH_Mama-Afrika

Weitere Events im Jahresverlauf

ART-TALK_AND_TOUCH_mit_ALIV_FRANZ_im_Kunsthaus_Muelheim_Ruhrstr.3_Foto_by_Ivo_Franz_Das_Gespraech_in_der_Gemaeldegalerie_Muelheim
YOUNG ART MÜLHEIM – Einlieferung von Werken junger Mülheimer Künstlerinnen und Künstler für die Kunstausstellung „YOUNG ART IN DER RUHR GALLERY“ ab 10. September 2014 (Voranmeldungen bei der Galerieleitung erbeten)

Die Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery in Mülheim belebt seit 2012 die Galerielandschaft in NRW mit CONTEMPORARY ART und ständig wechselnden Ausstellungen.

OFFENE_ATELIERS_IM_KUNSTHAUS_MUELHEIM_RUHRSTR.3_Foto_by_Ivo_Franz_GadR

Platzhirsch in Mülheim: „Das Amt für weiterbildende Fantasie“ im Galeriehof des Nedelmannhauses in der Ruhrstr. 3 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr.

DER KUNST-BAHNHOF MÜLHEIM AN DER RUHR – Ruhrstr. 3

LINK ZU AKTELLEN KUNST-VERANSTALTUNGEN IN MÜLHEIM

Weitere „Erdwächter“ von J.H. Block in Südamerika angekommen

Mexiko / Buenos Aires im Dezember 2013

Der international agierende Mülheimer Künstler Jürgen Heinrich Block (Kürzel: JHB) hat im Mai/Juni 2013 sein Atelier von Düsseldorf nach Mülheim in den Kunsthaus-Bereich der Galerie an der Ruhr in die Ruhrstraße Nr. 3 verlegt. Dort entstanden u.a.  weitere Werke aus der Serie „Erdwächter / Earth Guardians“, die bereits auf internationalen Kunst-Ausstellungen zu sehen waren.

Ute_Eul_li._erklaert_die_Erdwaechter_in_der_RuhrGallery
Ute Eul erklärt die Erdwächterserie von Jürgen Heinrich Block in der Galerie an der Ruhr in der Ruhrstr. 3 in der Kunststadt Mülheim

Jetzt sind weitere seiner Werke in Südamerika angekommen.

Wie der Kunsthistoriker, Kurator und Autor Dr. Hermann Ühlein über JH Block schreibt,  entstehen  „um das Augenpaar herum anthropomorphe Figuren mit Gesichtszügen aus Stein, mit Augen aus Erde.  Es sind Augen, die uns aus fernen Zeiten anblicken, vom Künstler ins Heute, an die Oberfläche geholt aus den tieferen Schichten unserer Erde. Jetzt erschließt sich auch die Farbwahl der Hintergründe. Es sind die Farben der Erde oder die Erde selbst, die Schicht um Schicht aufgetragen auf Leinwand, zwischen Leinwand und Reispapier, schließlich auf Reispapier die Umgebung der „Erdwächter“ prägen. Wächter brauchen gute Augen. Jürgen H. Blocks „Erdwächter“ haben wissende Augen. Sie kommen aus der Erde, sie wissen um die Erde. Sie wissen um Werden und Vergehen, um Wandel und Kreislauf in der Natur, sie wissen um die Fruchtbarkeit der Erde und sie wissen um die Gefährdungen der Erde, verursacht vor allem durch den Menschen.
Doch die „Erdwächter“ sind keine Menschen, sie sind Kunstwerke. Und hinter diesen Werken steht der Künstler Jürgen H. Block. Sein suchendes Gestalten und seine Formfindungen laden die neutralen Materialien auf. Schiefer aus der Eifel und chinesisches Reispapier oder Erde treffen in den „Erdwächtern“ nicht zufällig aufeinander. Exemplarisch stehen sie für Blocks Biographie und künstlerischen Werdegang. So hat er sich und sein Denken mit dem Wesen der „Erdwächter“ verwoben. Als vielschichtige Kunstwerke enthalten die „Erdwächter“ des Jürgen H. Block auch ein ökologisches Statement. Sie wachen über die Erde und mahnen deren Bewahrung an, weltumspannend in der offenen Sprache der Kunst.“
Die Galerie an der Ruhr wird über den weiteren Weg der Erdwächter an dieser Stelle laufend berichten (Bild unten: Vernissage zur Erdwächter-Ausstellung im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3).

Heidi Becker (Atelier im Kunsthaus Ruhrstr.3)

20131107_185825
Heidi Becker „Eine Skyline entsteht“

 

Mondschein_uebe_derTurmsuite_im_Kunsthaus_Ruhrstr.3_Muelheim_Foto_by_Ivo_Franz
Der Mond über der Turmsuite von Heidi Becker im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3
Blick_ins_Atelier_von_Heidi_Becker_Kunsthaus_Muelheim_Ruhrstr.3_Foto_Ivo_Franz
Das Turmzimmer in der Galerie an der Ruhr wurde von einer mächtigen Zwiebelturmspitze gekrönt

 

Vita

  • Heidi Becker, geb. Hasch (Signatur HH) erblickt das Licht der Welt in Villach, Österreich
  • Matura an der HBLA für wirtsch. Frauenberufe in Villach (heute CHS Centrum für Humanberufe, muss irgendetwas mit EU und „Genderei“ zu tun haben )
  • Abschluss des Studiums zum Übersetzer für Spanisch an der Universität Graz
  • 1987  Mülheim bekommt einen Bürger mehr
  • 2012  inzwischen sind zwei weitere Bürger der Stadt Mülheim erwachsen und Heidi Becker kann sich endlich der Kunst  widmen
  • 2013  eine glückliche Fügung bringt Heidi Becker ins Galeriehaus an der Ruhr
  • 2014/2015 Aufnahme Kunststudium in Essen
  • 2016 erfolgreiche Zwischenprüfung an der fadbk, Freie Akademie der bildenden Künste in Essen abgelegt

 Malerei (Auswahl)