BEUYS – Pflicht oder Kür – museale offene Gruppenausstellung

Das Beuys-Jubiläumsjahr wird als Jahresthema 2021 der RUHR GALLERY MÜLHEIM mit zahlreichen Ausstellungen und Performances zelebriert.

Über 40 Kunstschaffende zeigen in der Ruhrstraße 3 nach den Ausstellungen „Chinmayo“ und „Beuys & Girls“ ihren Beitrag zum Beuys-Jubiläumsjahr 2021 in der Schau „BEUYS100: Pflicht oder Kür“.

Schon der Ausstellungstitel hat es in sich. Was ist schon “Pflicht“ in diesen Zeiten – da ist schon eher klar was „Kür“ bedeutet.

In der „Kür“ entfaltet sich unbändige Freiheit mit dem Streben, etwas noch nie Dagewesenes zu zelebrieren und für die Nachwelt sichtbar zu machen – und sei es als soziale Plastik ganz im Sinne des Jubilars Joseph Beuys, der uns so viele nachhaltige Inspirationsquellen hinterlassen hat.

Teilnehmende Künstler*innen nach heutigem Stand sind u. a.:

Hans Arts, Heidi Becker, Christoph Bree, Tanja Bremer, Butcher, Marion Callies, Francesco Calvano, Chinmayo, Manfred Dahmen, Jona Dietschreit, Jörg Dornemann, Kilian Dornemann, Susanne Dreier, Albert Franz Ernst, Susanne Faber, Beate Fortmann, Aliv Franz, Janina Funken, Sabine Geiger-Bree, Gregor Goßen, Tilch Hagemann, Rainer Heicappell, Karin Heissen, Eva Henning,  Lisa Hogrebe, Luise Hoyer, Klaus Jost, Jott Kaa, Helmut Junge, Anna Kaiser, Janet Kempken, Helmut Kottkamp, Bernward Kraft, Gerhard Krausekrause, Roger Löcherbach, Liane Lonken, Kai von der Linden, Lubens, Ute Nowak, Georg Overkamp, Gabriele Pluskota, Ilona Reinhard, Laura Rodrigues, Susanne Schmidt, Hans Günter Schulz, Martin Sieverding, Christa Silberkuhl, Dörthe Speetzen, Ursula Vehar, Wilfried Weiss, Daniela Werth, Klaus Wiesel, Bernadett Wiethoff, Cornelia Wissel, Ali Yadegar-Youssefi, Maria Zerres und Brigitte Zipp.

Veröffentlicht von

artnews

KuMuMü = Kulturmuseum Mülheim GadR = Galerie an der Ruhr ALIV = Alexander Ivo