Ausstellungen / Events

 

Ihre Kunstgalerie im historischen Gebäude in der Ruhrstraße 3 in Mülheim – Kunstgebiet Rhein-Ruhr – Eintritt frei – gern auch mit Voranmeldung (Hotline 0157 3629 5489)

KUNSTTEMPEL_HAUS-DER-KUNST_in_Muelheim-an-der-Ruhr_Darstellung_Dirck_Lietke_Archtitekt_aus_Muelheim_KUNSTSTADT_MUELHEIM_AN_DER_RUHR_
Nedelmannhaus in Mülheim – Historisches Stammhaus des Weltkonzerns TENGELMANN

Termin Informationen:

  • Sa
    03
    Mrz
    2018
    Sa
    24
    Mrz
    2018

    SCHAU MARTIN SIEVERDING IN DER RUHR GALLERY "DECONSTRUCTURES"

    Vernissage 3. März 2018 um 19:00 UhrGalerie an der Ruhr / Ruhr Gallery Muelheim / Kunsthaus Mülheim Ruhrstr.3 / CIRCULO DE BELLAS ARTES

    Vernissage: 3. März 2018 um 19:00 Uhr Eintritt frei !

    Ausstellung läuft bis 24. März 2018 in der Ruhrstr. 3 - 45468 Mülheim an der Ruhr

    WAZ-Artikel und Video zur Ausstellung in FUNKE-Medien hier:

    Im Rahmen des San Francisco-Jahres 2018 in der Stadt Mülheim-Ruhr stellt der Künstler Martin Sieverding in einer umfassenden musealen Einzelausstellung / Schau seine aktuelle Werkreihe vor.

    Titel der Schau: "DECONSTRUCTURES"

    Work in progress - während der Ausstellung arbeitet Martin Sieverding an einem großformatigen Tryptichon
    Work in progress - während der Ausstellung arbeitet Martin Sieverding an einem großformatigen Tryptichon

     

    Im Juli 2017 hat der Maler und Tangolehrer Martin Sieverding sein Atelier von Duisburg nach Mülheim in die Galerie an der Ruhr verlegt. Ab 3.März 2018 gibt er dort einen ersten umfassenden Überblick über seine Arbeit in einer musealen Einzelausstellung.

    In seiner im Geiste der lyrischen Abstraktion geschaffenen Malerei arbeitet er aus zahlreichen, sich überlagernden Schichten Bilder heraus, die für Ihn unter der Oberfläche darauf warten entdeckt zu werden. Es entwickeln sich stark "reliefierte"Werke, die in einem fortlaufenden Prozess aus Aufbau und Zerstörung aus den unterschiedlichsten Materialien entstehen.

    Martin Sieverding über seine Arbeit: In meinen Arbeiten bin ich auf der Suche nach Bildfragmenten, die sich im Laufe meines Lebens angesammelt haben. Sie warten unter der Oberfläche. In vielen sich überlagernden Schichten versuche ich sie zu entdecken. Es ist ein Prozess aus Aufbau und Zerstörung. Oft sind es nur Spuren, die sich überlagern und eine Art Psychogramm ergeben, das den Klang meiner Seele reflektiert und innere wie äußere Wandlungen spiegelt.

    Aus der Distanz lassen sich karge, vulkanische Landschaften aber auch Formen des industriellen Nachlasses ausmachen.

    Aus der Nähe entdeckt man die Überlagerungen der Schichten, sieht, dass zwischen gedeckten Tönen ein hell leuchtendes Orange oder ein sattes Blau aus dem Untergrund hervorblitzt. Man denkt an tiefe Wunden und Verletzungen, sieht Ausbrüche voller Energie, schaut in Abgründe und entdeckt dynamische Wirbel der Lebensfreude.
    (Zitat von Gerd Bracht in  „Fünfzig Leben, Malerei“ von Martin Sieverding, 2016)

     

    “Gegensätzliche Eigenschaften wie Gleichgewicht, Spannung, Ruhe, Dynamik, monochrome und intensivere, teils komplementäre Farbigkeit prägen die Bilder” (Zitat: Dagmar Winkler).

     

Schreibe einen Kommentar