Ali Yadegar-Youssefi

Ali Yadegar-Youssefi im Atelier | 2020

Vita:

Ali Yadegar-Youssefi, geboren 1946 in Rascht (Iran), besuchte die Universität für bildende Künste in Teheran und war dort später als Kunstlehrer, Dozent und Rektor der Akademie für darstellende Künste tätig. Seine Werke wurden in einer Reihe von Ausstellungen in Teheraner Kulturhäusern, zeitgenössischen Museen und privaten Galerien ausgestellt. Auf eine persönliche Einladung des Direktors des Louvre-Museums besuchte er 1987 Paris. Von 1991 bis 2019 lebte er als freischaffender Künstler in Heidelberg – seit 2019 lebt und arbeitet er in Mülheim an der Ruhr.

Seine Werke sind bis jetzt u.a. in London, Frankfurt, Potsdam, Konstanz, Regensburg, Heidelberg, Mannheim, Pforzheim, Sindelfingen, Bruchsal, Lörrach, Herne, Bad Rappenau ausgestellt und zudem von der staatlichen Galerie Stuttgart, dem Regierungspräsidium Karlsruhe und vielen Galerien und Kunstfreunden erworben worden.

Yadegar-Youssefi ist ein Künstler der besonderen Art. Meisterhaft bringt er in seinen Bildern die vorislamische, traditionelle und islamische Kunst des Irans zusammen und spiegelt diese Motive in moderner Form wieder. Gerne erinnert er sich an die Zeit, als er als einer der ersten an der Teheraner Akademie der bildenden Künste die Bauhausschule kennen lernte und sich diesem Weg zuwandte.

In seiner Autobiographe schreibt er: „Ich war fasziniert von dieser europäischen Schule der Moderne, die mir neue Wege eröffnete. Der Lern- bzw. Lehrtag begann mit Frühsport auf dem Dach der Akademie, die intensive Beschäftigung mit den philosophischen Hintergründen der östlichen Kunst folgte. Natur und Mensch in vielseitiger Form zu betrachten und die Entwicklung zu ergründen, gilt als das Grundelement jahrtausendealter asiatischer Kunst, die in Europa von Kandinsky aufgegriffen wurde. Alte Formen der Malerei, die auf griechischen sowie römischen Traditionen basierten, wurden so gesprengt und die neue Entwicklung der Malerei eingeleitet.“

Traditionelle Symbole, ein Schwerpunkt der Malerei der Künstlers Ali Yadegar-Youssefi

Einzelausstellungen:

Galerie “Mess” Teheran – 1979
Teheraner Kunstpädagogik – 1980
Galerie “Ars Vivendi” Heidelberg – 1995
Galerie “Fine Art” Sindelfingen – 1995
Galerie “Graf” Heidelberg – 1996
Metall und Form und Galerie Heidelberg – 1999
Sankt-Elisabeth-Krankenhaus Heidelberg – 2000
Völkerkundemuseum Heidelberg – 2001
Wasserschloß Bad Rappenau – 2007
Galerie “Vogt” Mosbach – 2012

Gallery “Schillerstraße” – 2013

Kulturkirche Freudenheim – 2019

RUHR GALLERY MÜLHEIM – 2019

Traditionelle persische Maltechniken Öl / Blattgold auf Leinwand
Studie „Leonardo“

Zum Beethovenjahr 2020 „In Gedanken vertieft“ von Ali Yadegar-Youssefi die Arbeit ist unvollendet wie die 10. Sinfonie des Komponisten
(eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Mülheimer Galeristen ist unverkennbar)

Ali Yadegar-Youssefi hat ein Gastatelier in der Villa Schmitz-Scholl in der Stadt Mülheim an der Ruhr, wo auch die RUHR GALLERY MÜLHEIM ihre Ausstellungsräume unterhält.

Atelier von Ali Yadegar-Youssefi in Mülheim an der Ruhr – Ruhrstraße 3

Link zu einem Artikel über den Künstler Ali Yadegar-Youssefi von Renate Bausch, Kunstkritikerin aus Frankfurt am Main

Edith Polland-Dülfer (1931-2018)

„Dynamik als Lebensform“

Der Mülheimer Verein „Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr (KKRR)“ betreut seit Anfang 2019 den Nachlass der Künstlerin Edith Polland-Dülfer.

Edith Polland-Dülfer, Ausstellung im Kulturort Bismarckturm (Juni-Juli 2011)

Die am 9. April1931 bei Marienbad geborene Zeichnerin, Malerin, Bildhauerin und Kostümbildnerin besuchte die Oberschule in Marienbad, später das Internat in Prag. 1946 zog sie nach Freising, wo ihre Mutter einen Modesalon betrieb. Dort fertigte Edith Polland-Dülfer individuelle Modelle an. Sie nahm schon früh Zeichenunterricht und besuchte die Meisterschule für Mode in München (Studium bei Luise Braun, Barbara Beyreiss und Richard Fleissner)
1954 Umzug in die Stadt Mülheim an der Ruhr Studium der Malerei und Grafik bei Rolf Sackenheim an der Kunstakademie Düsseldorf. Ihr erstes Atelier befand sich im „Rieken-Haus“ in der Stadtmitte von Mülheim an der Ruhr

Edith Polland-Dülfer – Aufnahme privat, 1970

Polland-Dülfer war in der ganzen Welt unterwegs und erstellte zahlreiche Künstlerbücher, die neben ihren Tuschearbeiten zu den Glanzstücken des Nachlasses zählen. Nach einem kurzen Ausflug in die Bildhauerei, vornehmlich Skulpturen aus Ton, widmete sich Edith Polland-Dülfer verstärkt der figürlichen und abstrakten Malerei. Viele Veröffentlichungen dokumentieren das umfangreiche Werk der umtriebigen Künstlerin, die zuletzt in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr und in Calpe, Spanien lebte und arbeitete. Edith Polland-Dülfer setzte sich stark für die Kunstvermittlung und Vernetzung innerhalb der Künstlerschaft ein.

Ihr Sohn Sven Dülfer eröffnete im Mai 1983 die Rafael-Art-Galerie in Mülheim-Saarn, wo auch zahlreiche Einzelausstellungen von Edith Polland-Dülfer und Gemeinschaftsausstellungen unter ihrer Mitwirkung gezeigt wurden. Auch im spanischen Altea betrieb Sven Dülfer bis 1993 die Filiale der Rafael Galerie. Später wurde die Galerie für kurze Zeit von dem Duisburger Kaufmann Michael Brömmel übernommen, die Künstlerin Edith Polland-Dülfer widmete sich bis zuletzt nur noch der Malerei.

Die Mülheimer Galerie an der Ruhr zeigt in Zusammenarbeit mit dem Mülheimer Verein „Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr (KKRR)“ bis Ende Mai 2019 eine umfassende Schau des Lebenswerkes der Künstlerin unter dem Titel „Dynamik als Lebensform“.

RUHR GALLERY MÜLHEIM in der Villa Schmitz-Scholl in Mülheim

LITERATUR: mini Galerie am Abend (Hrsg.) (1969): Edith Polland-Dülfer. Portraits, Skizzen, Impressionen 1962-1969; Hans-Heinz Bartsch Verlag; Würzburg/Schweinfurt

Ansichten von Mülheim an der Ruhr (1982) 4,70 mtr. Leporello im Schuber, signierte Drucke -BN0929.

Quelle: Archiv des Mülheimer Vereins „Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr (KKRR)“, 2019

Über 200 Ausstellungen im In- und Ausland sind dokumentiert

Edith Polland-Dülfer stellte u.a. in Baden-Baden, Düsseldorf, München, Duisburg, Heidelberg. Moers, Mülheim an der Ruhr, Schweinfurt, Essen, Dortmund, Xanten und Köln aus.

Ihre Ausstellungen im Ausland fanden u.a. in Zürich, Alicante, Altea, Calpe, Malaysia, Tuscon-Arizona und Miami-Florida statt.

Veröffentlichungen über Edith Polland-Dülfer (Auszug)

Edith Polland-Dülfer 1950 Collage mit Stoffen
Edith Polland Dülfer, Studien 1950

„SAN FRANCISCO – JAHR 2018“ in der Kunststadt Mülheim Ruhr

Der Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr (KKRR) hat auf seiner Mitgliederversammlung das kulturelle Jahresprogramm für 2018 verabschiedet.

Portal der Jugendstilvilla in der Kunststadt Mülheim mit Sitz Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr KKRR , Ruhrstraße 3 – D-45468 Mülheim an der Ruhr

SAN FRANCISCO-JAHR 2018 in der Stadt Mülheim an der Ruhr

2018 findet in der deutschen Stadt Mülheim an der Ruhr das „SAN FRANCISCO-JAHR 2018“ statt. Eigentlich endet der   „Summer of Love“ nie, ein soziales Phenomen, das in den 1967ern einen Höhepunkt erlebte! Das zeigen auch die vielfältigen Aktivitäten der Künstler*innen in der Mülheimer RUHR GALLERY und des Mülheimer Kunstvereins KKRR, der das SAN FRANCISCO JAHR 2018 IN DER STADT MÜLHEIM bewerkstelligt.

Auftaktausstellung bis 28. Februar 2018

Kommen Sie in die schöne Ruhranlage und die Ruhrgalerie in der Ruhrstraße 3, die Damen gern mit einem Blumenkranz und erfreuen ihr Herz mit Kunst! 

Plakate zum SAN FRANCISCO YEAR 2018 von Klaus Heckhoff gestaltet
Plakate zum SAN FRANCISCO YEAR 2018 von Klaus Heckhoff gestaltet

„SAN FRANCISCO VISITING“

Mit dem Titel „SAN FRANCISCO VISITING“ finden in der Galerie an der Ruhr ganzjährig Künstleraustausch, Ausstellungen, Performances und Workshops als Hommage an die „Stadt der Veränderung“ statt.

Ganzjahres-Flyer hier zum Download:

Impulse können auch aus den Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Hippie-Bewegung ausgehen, die noch bis Ende 2017 stattfinden und auch in das Jahr 2018 ausstrahlen. Aber auch aktuelle Entwicklungen werden aufgegriffen.

Viele Künstler aus der „City by the Bay,  Fog City,  aus #Frisco,  San Fran #SANFRAN“ wollen einmal in Deutschland ausstellen, da bietet sich die Kunststadt Mülheim im Herzen der Rhein-Ruhr-Region in idealer Weise an.

Der Wettbewerb für das Ausstellungsplakat läuft bereits – Künstler*innen, deren Herz für die „Stadt der Veränderung“ schlägt werden um Vorschläge für das Jahresprogramm gebeten.

Stadt der Veränderung

 

Nicht nur die Kunststadt Mülheim verändert sich rasant – San Francisco hat sich seit der legendären Hippie-Zeit stark verändert – südlich der Market Street, die als eine der wenigen Straßen quer verläuft, liegt der Stadtteil Soma (South of Market), bekannt für seine Galerien und Kunstaktivitäten.  Wie auch in anderen Weltstädten wurden aus ehemaligen Kunstorten mondäne Quartiere – heute finden sich Top-Adressen der amerikanischen Wirtschaft in dem Stadtviertel. Aber auch in anderen Teilen der Stadt hat sich wieder eine neue Kunstszene gebildet, die vielleicht Keimzelle einer neuen Bewegung sein kann.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des „Pollock Jahr 2017“ in der Stadt Mülheim wird mit einer deutlichen Ausweitung der künstlerischen Aktivitäten in der quirligen Kunststadt an der Ruhr gerechnet. Machen Sie mit beim „Summer of love im Kunstgebiet.Ruhr“.

Während die einen 2018 den „Abschied von der Kohle“ beweinen und inszenieren – steht im Kunsthaus Mülheim Stadtmitte in der Ruhrstraße 3 die Lebensfreude im Vordergrund!

In Zusammenarbeit mit dem Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr KKRR, Sitz: Ruhrstraße 3 - 45468 Mülheim an der Ruhr
In Zusammenarbeit mit dem Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr KKRR, Sitz: Ruhrstraße 3 – 45468 Mülheim an der Ruhr – zeitgenössische Kunst

Skulpturen von Katharina Joos in der Ausstellung "MENSCHEN IN BEWEGUNG" in der Galerie an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Skulpturen von Katharina Joos in der Ausstellung „MENSCHEN IN BEWEGUNG“ in der Galerie an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr

 

 

 

 

 

 

Vorschau

Lesung der Schriftstellerin Inge Fleischer „EIN JAHR IN SAN FRANCISCO“ aus dem Bestseller von Hanni Bayers

Ort: Galeriehof in der Ruhrstraße 3 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr. Termin wird in der Lokalpresse bekanntgegeben! Eintritt frei!

Bucheinband Hanni_Bayers "EIN_JAHR IN SAN FRANCISCO" Lesung Inge Fleischer #GalerieRuhr_#MHRuhr
Bucheinband Hanni_Bayers „EIN_JAHR IN SAN FRANCISCO“ Lesung Inge Fleischer #GalerieRuhr_#MHRuhr Verlag HERDER

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotografie zum SAN FRANCISCO-JAHR 2018

Vernissage 9. November 2018 um 18:00 UhrGalerie an der Ruhr / Ruhr Gallery / Kunsthaus Mülheim Stadtmitte Ruhrstraße 3

Die Künstler der Gruppe CreativFoto Rhein-Ruhr zeigen einen  Beitrag zum San Francisco-Jahr 2018 in der Stadt Mülheim an der Ruhr.

JACKSON POLLOCK BESTIMMT DAS KUNSTJAHR 2017 – STADT MÜLHEIM AN DER RUHR

Eröffnung Pollock-Jahr 2017 mit Alejamdro Scasso (li.) aus Buenos Aires mit Ivo Franz, Galerist RUHR GALLERY MUELHEIM

Jackson Pollock war ein einflussreicher US-amerikanischer Maler, und die führende Kraft hinter der abstrakten Expressionistenbewegung in der Kunstwelt. Während seiner kurzen Lebenszeit genoss Pollock Ruhm und Berühmtheit.

Am 28. Januar 2017 wäre er 105 Jahre alt geworden.

Die Kunststadt Mülheim steht im Kunstjahr 2017 ganz im Zeichen von Jackson Pollock. Das ganze Jahr über wird das Thema in Ausstellungen, Ateliergesprächen und Art-Performances verarbeitet und inszeniert. Eine Workshopreihe ergänzt das Programm.

Einladung_Vernissage_7.Mai_2017_16.00h_Galerie-an-der-Ruhr_Muelheim_Ruhrstr.3_JACKSON_POLLOCK_VISITING

"Blaue Begegnung" im Foyer der Ausstellungshalle
„Blaue Begegnung“ im Foyer der Ausstellungshalle

3 Künstlerinnen treffen den Zeitgeist im Pollock-Jahr 2017:

FIG(ürlich) INT(erieur) ABS(trakt) – das steckt hinter dem Titel der nächsten Ausstellung im Pollock-Jahr in der Stadt Mülheim an der Ruhr, die in der Galerie an der Ruhr in der Stadtmitte gezeigt wird. Junge zeitgenössische Kunst zum Erleben und Erwerben.

Die Ausstellung ist während der Besuchzeiten und nach Vereinbarung bis zum 30. Juni 2017 in der Ruhrstr. 3 zu sehen. Kostenlose Führungen für Gruppen nach Vereinbarung unter 0157 3629 5489 (Galerieleitung RUHR GALLERY MUELHEIM).

Sonderöffnungszeiten bis 30.06.2017: Samstags 14-18 h und Sonntags 11-17 h !

Im September 2017 wird außerdem Theater im Nedelmannhaus geboten.

jackson_pollock_visiting_plakat_galerie-an-der-ruhr-ruhrstr-3_gestaltet_von_klaus_heckhoff_mini
Ankündigungsplakat, gestaltet von Klaus Heckhoff

ART-PERFORMANCE – ART – EXHIBITION IM POLLOCK-JAHR 2017

28.01.2017 – 18. Dezember 2017

KRAUSEKRAUSE-AUSSTELLUNG_RUHR-GALLERY_MUELHEIM_Galerie-an-der-Ruhr
JACKSON POLLOCK VISITING 2017 Kunstort Nedelmannhaus Ruhrstr. 3 / Ecke Delle – Ruhranlage – Stadtmitte Mülheim an der Ruhr

Ort: Nedelmannhaus · Ruhrstr. 3 / Ecke Delle – Ruhranlage · 45468 Mülheim an der Ruhr

Begehbarer Pollock in der Galerie an der Ruhr

Projektion eines Werkes von Pollock in einen Raum – Ziel: der Betrachter wird Teil dieses Kunstwerks. Eine Idee ist die Installation einer begehbaren Kugel – ein solches Projekt wurde schon einmal von dem Mülheimer Architekten Dirck Lietke für einen Kunstsammler realisiert.  Auch eine Lösung mit LED und Beamern wird derzeit untersucht.

LINK ZUM KUGELPROJEKT HIER:

Titelbild: Homage an Pollock von Kurt Walter Otto (KWO, Ring 64), Köln 1962 – aus der Privatsammlung der Galerie an der Ruhr, Mülheim

#Pollock  #JacksonPollockAlive  #Kunststadt

Im Pollock-Jahr 2017: Nord- und Südamerika in der Galerie an der Ruhr im Kunstgebiet Rhein Ruhr

Mit zwei Highlights werden die Kunstliebhaberinnen und Kunstliebhaber aus dem Kunstgebiet Rhein Ruhr ab November 2016 bis Ende Januar 2017 verwöhnt und erfreut:

Zunächst findet die Ausstellung MEXIKO 8 statt (siehe Terminvorschau November).

Im Dezember 2016 kommt Alejandro Scasso aus Buenos Aires in die Galerie an der Ruhr. Er  stellt vom 4. bis 24. Februar 2017 dort aus und arbeitet im Gastatelier von Aliv Franz im Seitenflügel des Atelierhauses.

Ergänzung vom 20. Februar 2017 zur Ausstellung

Die Ausstellung, die bis Mitte Februar bereits über 600 Besucher begeistert hat, ist danach in der grünen Stadt Essen zu sehen.

Werk aus 2016 von Alejandro Scasso aus Buenos Aires in der Galerie an der Ruhr, Mülheim, ALemania
Werk aus 2016 von Alejandro Scasso aus Buenos Aires in der Galerie an der Ruhr, Mülheim, ALemania

VERNISSAGE 4. Februar 2017 um 18:00 Uhr – Eintritt frei – SAVE THE DATE !

Alejandro Scasso (Foto Susanne Franz, Argentinisches Tageblatt)

Alejandro Scasso (Foto Susanne Franz, Argentinisches Tageblatt)

ARGENTINIEN ZU GAST IM KUNSTGEBIET RHEIN RUHR

Den Kontakt vermittelte Susanne Franz, die in Buenos Aires seit vielen Jahren den Blog „KUNST IN ARGENTINIEN“ – „ARTE EN ARGENTINA“ schreibt. Sie arbeitet  u.a. für das Argentinische Tageblatt und niemand kennt die Kunstszene Argentiniens besser als sie.

Die Webseite des Künstlers hier zum reinschnuppern:

#Scasso #Ruhrgallery #Ruhrgalerie #Mülheim # Ruhrgebiet

KRAUSEKRAUSE AUSSTELLUNG MÜLHEIM 2. bis 30. September 2016

KRAUSEKRAUSE AUSSTELLUNG MÜLHEIM 2. bis 30. September 2016

Der_Kuenstler_KRAUSEKRAUSE-re._mit_Ivo_Franz_vor_der_RUHR-GALLERY-MUELHEIM_Foto_Manfred_Dahmen
Vor dem Eingang zur KRAUSEKRAUSE-AUSSTELLUNG-MÜLHEIM Gerhard Leo Paul Krausekrause (re.) mit Alexander-Ivo Franz

Seine Spezialität ist die „spriwitziodrastische“ Betrachtungsweise:

spritzig, witzig, ironisch, drastisch !

Der Maler und Bildhauer Gerhard Krausekrause (re) erläutert das Werk
Der Maler und Bildhauer Gerhard Krausekrause (re) erläutert das Werk „Das Gesicht hätte ich früher gebraucht“ – es könnte einen „Wistleblower“ darstellen – bei der Vernissage am 2. September 2016 in Mülheim

Der Düsseldorfer Maler und Bildhauer Krausekrause lebt und arbeitet in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr.  10 großformatige Werke sind in der Zeit vom 3. bis 30. September 2016 jeweils Do-So 15:00 h bis 17:30 h zu sehen – auch nach Vereinbarung zu anderen Terminen (Eintritt frei).

Krausekrause , auch Meisterschüler von Clemens Pasch studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie. In der Düsseldorfer Kunstszene ist er als Macher des „KULTUROFENS“ noch in bester Erinnerung.

Gerhard Krausekrause Galerie-an-der-Ruhr
Gerhard Krausekrause als Gastkünstler im Amt für weiterbildende Fantasie in der Galerie-an-der-Ruhr (Amtsleiter Manfred Dahmen)

PICASSO_IN_MUELHEIM_Bildausschnitt_Krausekrause_in_der_Galerie-an-der-Ruhr_Foto_by_Ivo_Franz-300x225
Ausschnitt aus der Werkreihe „Gesellschaftskritische Komödie des 21. Jahrhunderts“ von Krausekrause: „Picasso liegt im Boxring“

KRAUSEKRAUSE_in_der_GALERIE-AN_DER_RUHR-RUHR-GALLERY,MUELHEIM-2016
Ankündigungsplakat – Vernissage 2. September 2016 Beginn 18:00 Uhr Ruhrstr. 3 in Mülheim

KRAUSEKRAUSE-AUSSTELLUNG_RUHR-GALLERY_MUELHEIM_Galerie-an-der-Ruhr
KRAUSEKRAUSE-AUSSTELLUNG in der RUHR-GALLERY-MUELHEIM, Galerie-an-der-Ruhr in der Ruhrstr. 3 / Ecke Delle

Über die Interpretation „Whistleblower“ KRAUSEKRAUSE IN DER GALERIE AN DER RUHR:

 

Über 300 Besucher im KUNSTBAHNHOF MÜLHEIM RUHR

Über 300 Besucher im Projekt „KUNSTBAHNHOF MÜLHEIM RUHR“

Ausstellung läuft noch bis zum 3. Juli 2016 in der Kunststadt Mülheim

Über 300 Besucher bei der Ausstellung KONTRAPUNKT im Kunstbahnhof Mülheim in der Galerie an der Ruhr, Ruhrstr. 3
Über 300 Besucher bei der Ausstellung KONTRAPUNKT im Kunstbahnhof Mülheim in der Galerie an der Ruhr, Ruhrstr. 3

Bürgermeisterinnen Margarete Wietelmann, Mülheim und Karin Meincke,Krefeld
Bürgermeisterinnen Margarete Wietelmann, Mülheim und Karin Meincke, Krefeld besuchten die Galerie an der Ruhr

Die Erste Bürgermeisterin Margarete Wietelmann eröffnete die Ausstellung im Kunst-Bahnhof des Mülheimer Kunsthauses in der Ruhrstr.3 / Ecke Delle und konnte ihre Amtskollegin Bürgermeisterin Karin Meincke aus der Nachbarstadt Krefeld und Heinz-Werner Czeczatka-Simon, einen der Mülheimer Bezirksbürgermeister neben vielen Kunstinteressierten begrüßen.

Der Mülheimer Fotograf Ralf Raßloff stimmte in die Ausstellung ein und Dr. Martin Strathmannerläuterte Details und Techniken der über 80 Arbeiten.

Bei strahlendem Wetter konnten viele Besucher auch die derzeit in der Galerie an der Ruhr laufende Kunstausstellung „Die Flämische Seele“ , die Ausstellung der Mülheimer Kunsthauskünstler in der Belle Etage und die 8 Künstlerateliers im Hause bewundern. Die Kunstmalerin Jutta Dammers-Plaßmann feierte in ihrem neuen Atelier ihr Debüt in der Kunststadt Mülheim und fühlte sich im Kreis der Mülheimer Kunstinteressierten sehr wohl. Bis in den späten Abend wurden angeregte Gespräche geführt.

Die Kunstmalerin Jutta Dammers-Plaßmann ist neues Mitglied der Mülheimer Künstlergemeinschaft in der Galerie an der Ruhr, Ruhrstr. 3
Die Kunstmalerin Jutta Dammers-Plaßmann ist neues Mitglied der Mülheimer Künstlergemeinschaft in der Galerie an der Ruhr, Ruhrstr. 3

Ausstellung im Kunstbahnhof Mülheim in der Galerie an der Ruhr 11"Neue Mülheimer Künstler"
Ausstellung im Kunstbahnhof Mülheim in der Galerie an der Ruhr  – Mülheimer Künstlerbund – MKB

Die Ausstellung mit Arbeiten von Renate Beckmann, Anna-Maria Früh, Michael Jansen, Britta Knappmann, Marlene Lehmkuhl, Uwe Linneweber, Ursula Poths, Barbara Rüth, Klaus-Dieter Stalleicken, Dr. Martin Strathmann und Klaus Wagner. ist noch bis zum 3. Juli 2016 in der Galerie an der Ruhr zu sehen, danach wandert sie in die VHS auf die andere Seite der Ruhr in der Bergstraße.

Ruhrstraße / Ecke Delle Anlieferung der Lok 1971 "Zillertalbahn" in Mülheim keine 10 Meter vom "KUNSTBAHNHOF MÜLHEIM" entfernt
Ruhrstraße / Ecke Delle Anlieferung der Lok 1971 „Zillertalbahn“ in Mülheim keine 10 Meter vom „KUNSTBAHNHOF MÜLHEIM“ entfernt

Offene Ateliers in der Ruhrstraße 3 in Mülheim

Artists-Workshop-J.H.Block_Nedelmannhaus_Ruhr-Gallery-Muelheim-Germany
Blick in eins der 8 malerischen Künstlerateliers in der Ruhrstr. 3 in Mülheim: HIER ENTSTEHT KUNST !

Den Tag der Offenen Ateliers nutzten viele Besucher auch, um sich die Räumlichkeiten des historischen Stammhauses der Tengelmann-Gründerfamilie (Villa Schmitz-Scholl) und das Wohnhaus der Mülheimer Unternehmerpioniere Ludwig Lindgens und Wilhelm Schmitz-Scholl aus nächster Nähe zu besichtigen. Ihre Ateliers hatten geöffnet: Heidi Becker, Jutta Dammers-Plaßmann, Brigitte Zipp, Jürgen Heinrich Block (vertreten durch Ute Eul), Manfred Dahmen, Gregor Gdawietz alias Doc Davids, Aliv Franz und Lukas Benedikt Schmidt (auch  genannt Mülheimer Künstlerbund – MKB).

Gruppenbesichtigungen können unter der Rufnummer 0208 46949-567 angemeldet werden.

Märzausstellung 2016 der MÜLHEIMER KUNSTHAUS-KÜNSTLER im Nedelmannhaus in der Galerie an der Ruhr

Märzausstellung 2016 der MÜLHEIMER KUNSTHAUS-KÜNSTLER im Nedelmannhaus in der Galerie an der Ruhr – GEGENWARTSKUNST – CONTEMPORARY ART

Traditionsgemäß stellen die Mülheimer Kunsthauskünstler ihre aktuellen Arbeiten in jedem Frühjahr in der Galerie an der Ruhr aus.

Nedelmannhaus_in_Muelheim-Galerie-an-der-Ruhr
Nedelmannhaus in Mülheim Galerie-an-der-Ruhr

 

Heidi Becker, Brigitte Zipp, Jürgen Heinrich Block, Manfred Dahmen, Doc Davids und Aliv Franz haben das Kunsthaus liebevoll verwandelt und freuen sich auf die Kunstliebhaberinnen und Kunstliebhaber aus dem Kunstgebiet Rhein – Ruhr.

Gruppenführungen nach Vereinbarung.

Doc Davids im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3

 

Mülheimer Kunsttage 2015 – Tage der Installationen und Glasplastiken mit Doc Davids – Impressionen der Veranstaltung in der Galerie an der Ruhr in Mülheim

Webseite von Doc Davids im Jahr 2017
Webseite von Doc Davids im Jahr 2017

Video des WDR: Doc Davids in seinem Atelier in der Galerie an der Ruhr

Lageplan-Galerie-an-der-Ruhr-RUHR-GALLERY-MUELHEIM_Ruhrstr.3_Ecke_Delle_Ruhranlagen
Das Atelier von Doc Davids befindet sich im historischen Nedelmannhaus in der Ruhrstr. 3 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr