Archiv der Kategorie: Künstlergruppe / Artists

Im KunstQuartier.Ruhr in der Ruhrstr. 3 / Ecke Delle-Ruhranlagen – 45468 Mülheim stehen zahlreiche Ateliers in unterschiedlichen Größen zur Verfügung und können dort angemietet werden.

Anfragen beantwortet der Mülheimer Kunstverein KKRR, der seinen Sitz ebenfalls in der Ruhrstr. 3 in der Kunst- und Kulturstadt Mülheim hat.

Brigitte Zipp (Atelier im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr.3) Mülheimer Künstlerbund

Brigitte_Zipp_eigene_Colage_Selbstportrait_zur_Ateliereroeffnung_Kunsthaus_Ruhrstrasse_3_in_Muelheim
Selbstportrait Brigitte Zipp (Collage auf Leinwand)
Brigitte Zipp hat in ihrem gemütlichen Atelier in der Kunststadt Mülheim Blick auf die Ruhr

Vita brevis, ars longa.

(Hippokrates von Kos – deutsch: Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang / ewig )

Brigitte Zipp, geboren in Havekorst, Herzogtum Lauenburg lebt in Essen und arbeitet seit Mitte 2013 in ihrem Atelier im Kunsthaus Mülheim in der Ruhrstr. 3 und bereichert die Kunststadt Mülheim an der Ruhr.

Sie war Meisterschülerin bei Prof. Dr. Qi Yang und lange Zeit aktiv in der ARKA Kulturwerkstatt Zollverein – Essen mit Ausstellungen und Kursen.

Brigitte Zipp arbeitet mit vielfältigsten Materialien, wie ungewöhnlichen Dingen oder Fundstücken die sie von Ihren Reisen aus aller Welt und aus anderen Kulturen mitbringt. Sie lässt diese Materialien direkt oder indirekt in ihre Bildideen und Werke einfließen.

Zechensterben_von_Brigitte_Zipp_80x260_zur_Energy-Art-2014_in_der_Galerie_an_der_Ruhr_Muelheim_Foto_by_Ivo_Franz
In der Jahresausstellung ENERGY ART 2014 in der Galerie an der Ruhr in der Kunststadt Mülheim: Werk „Zechensterben“ von Brigitte Zipp (80 x 260 cm) mit Kohlepartikeln aus der Zeche Zollvedrein

Die künstlerischen Schwerpunkte waren zunächst in der Zeichnung und Druckgrafik, so z.B. Radierungen. Inzwischen aber sind es Assemblagen und Materialcollagen, wobei hier die malerischen Elemente mit Pigmenten, Erden, Steinen, Papieren und Spachtelmassen kombiniert werden. Das Einbeziehen von Fotografien bzw. fotografischen Elementen ist ebenfalls ein neuer Ansatz bei ihren Arbeiten.

Brigitte Zipp ist unter der EMail br.zipp@t-online.de erreichbar,

Ausstellungen

Asienausstellung „NI HAO TAIWAN“ in Mülheim an der Ruhr, März 2014

ENERGY ART 2014, Mülheim (Januar bis Dezember 2014)

Mülheim, Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery, Eröffnungsausstellung (2013)

Hamburg, Atelier Meisterernst

Mülheim, Neue Mitte

Moscenice (Kroatien),   “International Art Colony”

Recife (Brasilien) Auswärtiges Amt

Zeche Zollverein

Mülhausen, Thüringen

Hefei (China), Art Galley

 

Werke Malerei / Mischtechnik

Fotografie

Aus Atelier und Ausstellungen

Jürgen Heinrich Block (Atelier im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr.3 – bis Juni 2017)

J.H. Block ist ein international orientierter Künstler. Er wurde 1957 in Mülheim an der Ruhr geboren. Er nahm Unterricht bei ganz unterschiedlichen Lehrern und aktiven Künstlern, um die verschiedenen Richtungen der Ölmalerei, Aquarelltechniken, der Graphik und Drucktechniken zu erlernen. Unter anderem begleiteten ihn Ivent Kitzler, B. Ross (Berlin), Valentin Rusin (UdSSR) und Dr. Qi Yang ( China, Bochum, Düsseldorf). Er pflegt enge Beziehungen zu der künstlerischen Vereinigungen ARKA Kulturwerkstatt auf der  Zeche Zollverein (Weltkulturerbe der Vereinten Nationen) und ist Mitglied im RKB. Heute lebt er in Mülheim an der Ruhr und arbeitet in seinem Atelier, in seiner Schweißer- Werkstatt in der Eifel, auf Rhodos, Sardinien oder an allen Orten der Welt, an denen er „sein“ Material findet:

„Sein Material“ ist vor allem das, was die Erde selbst hervorbringt: Steine, Sand, natürliche Pigmente. In seiner Serie „Erwächter / Earth Guardians“ verarbeitet er flache reliefartige Steinskulpturen auf gemalten Leinwandgrund, die uns mahnend daran erinnern,  unsere wunderbare Erde in ihrer Vielfalt zu schützen.

Mit dem Zurückgehen auf natürliche Formen und Materialien verbindet Block einen neuen Primitivismus des 21. Jahrhunderts: Die Suche nach dem Ursprünglichen- sowohl in seiner Botschaft als auch in seiner Materialwahl hat nichts an ihrer Brisanz verloren.

Block möchte seine „Erdwächter/Earth Guardians“ an allen Orten der Welt implementieren und ist bereits in vielen Erdteilen vertreten.

20130615_180054 - Kopie
Estehung eines neuen Werkes im Großformat: Jürgen Block mit Ute Eul
Juergen-Heinrich-Block_ein_Werk_entsteht_II
J.H. Block in seinem Atelier im Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3
20130925_104420
Erdwächter in der Ausstellung im Galeriehaus Mülheim Ruhrstr. 3

Ein Werk zur Serie „Erdwächter“ entsteht.

Blick in die Ausstellung H. J. Block 2013 in der „Belle Etage“ der Ruhr Gallery Mülheim.

DSC_2627
Die Ausstellung der Werke von Jürgen H. Block in der Ruhr-Gallery umfasst ein breites Spektrum der letzten 10 Jahre
Erdwaechter-Earth-Guardians_des_Visual_Artists_J.H.Block_in_der_Galerie_anb_der_Ruhr_Asienausstellung-2014_Foto_by_Ivo_Franz
Visual Artist J.H.Block mit großformatigen Werken zur Asienausstellung „Ni HAO TAIWAN“ im März 2014 in der Kutschenhalle des Nedelmannhauses in der Ruhrstr.3 der Kunststadt Mülheim (heute Galerie an der Ruhr)

Titelfoto: Bernd Pirschtat, Mülheim

Frank Oesterwind (Fotografie)

Der Mülheimer Fotograf ist erstmal in einer Ausstellung der Ruhr Gallery in Mülheim vertreten. Er eröffnet mit seinen Werken aus der Serie „Schönheit der Naturkraft“ die Dauerausstellung Energy-ART 2014.

Frank Oesterwind
Frank Oesterwind, Fotografie

Vita

Fotografie aus Leidenschaft

Geburtsjahr: 1964 | verheiratet | zwei Töchter | Studium der Wirtschaftswissenschaften | Vorstandsvorsitzender eines mittelständischen Dienstleistungskonzerns

Fotografischer Lebenslauf:

Start mit Jugendarbeit | Förderung der fotografischen Arbeit |

Konzeption, Organisation und Durchführung sowie Leitung von

Foto-Seminaren, -Workshops und -Reisen sowie Wettbewerben und Ausstellungen

Fotografische Schwerpunkte:  Menschen, Landschaft und Architektur

Technik: “Mittel zum Zweck”

ENERGY-ART-2014_Logo_EEA1 (2)

Flyer zur Ausstellung Energy-ART 2014 hier zum Download.

Eröffnung von zwei weiteren Künstlerateliers in der Ruhrstraße 3

13.10.2013 aif
Fast 300 Besucher zählte die Ausstellungseröffnung „Energy-Art 2014“
in der Ruhrstraße 3 im Kunsthaus-Bereich mit Werken von Frank Oesterwind und Reinhard Fabian.
Allein am Samtag, dem 12. Oktober 2013 kamen mehr als 250 Besucher.

Art_und_Energy_Galerie_an_der_Ruhr_Ausstellung_2013
Es gab viel zu sehen, bei den Ateliereröffnungen von Brigitte Zipp und Jürgen Heinrich Block
Ueber_250_Besucher_am_ersten_Tag_Galerie_an_der_Ruhr_Ausstellung_2013
Viel Spaß hatten die Besucher des Galeriehauses. Mit soviel Besuchern hatte das Geburtstagskind Jürgen H. Block nicht gerechnet!

OFFENES ATELIER MÜLHEIM 2013 HIER AUCH EIN BERICHT  DER WAZ „In Mülheimer Kunsthaus soll kreative Energie fließen“

Atelier-Brigitte_Maurach_Ruhrstr.3
Atelier von Brigitte Maurach, die bis 2012 im Nedelmannhaus ihr Atelier neben Joachim Poths hatte

Jahresausstellung ENERGY-ART RUHR in der Kunststadt Mülheim – Metropole Ruhr

 

Jahresausstellung im Rahmen der Reihe „ENERGY ART RUHR“ mit Beiträgen verschiedener Künstler und Projekte die im Einzelnen angekündigt werden.

 

Die Reihe startet mit der Ausstellung des Mülheimer Fotografen

 Frank Oesterwind mit dem Titel

The Power and Beauty of Natural Ressources“

Frank_Oesterwin-003
Frank Oesterwind „Hverir, Island (Norden), Geothermie-Gebiet“

– Schönheit der Naturkraft“

Flyer hier zum Download

 

20131211_135607
Reinhard Fabian „Nukleares Endlager“ (50 x 70 Mischtechnik auf Leinwand)
portrait_Jocahim_Poths
Joachim Poths: „Kieselbrüter“
kieselbrueter_by_Joachim_Poths
„Kieselbrüter“ in der Belle Etage der Ruhr Gallery